Human Ressource Management: Vorwärtsdenken statt Querdenken

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat aktuell in einem aufwändigen Rechenmodell den zu erwartenden Fachkräftemangel bis 2040 untersucht: Er sei kaum aufzuhalten, selbst wenn die Zuwanderung aus EU- und Nicht-EU-Ländern neu geregelt würde und selbst wenn die Arbeitnehmer der Baby-Bommer-Generation erst mit über 65 in Rente gingen.

Der Blick in die Gegenwart lässt vermuten, dass die Analysten des IW recht behalten werden. Die dringend notwendigen Weiterentwicklungen der digitalen Prozesse in der deutschen Industrie sind nicht ohne Fachkräfte möglich, doch sie sind schon heute Mangelware (siehe auch Blogbeitrag Wege aus dem Fachkräftemangel von Markus Ley).

Auch die Wechselwilligkeit im Professional Segment ist momentan nur sehr gering, das gilt sowohl in der IT, Engineering als auch im Retail. Dies bestätigte auch eine Kurzumfrage auf LinkedIn, die Markus Ley, Gründer von LeySelect, initiierte. „Wie stark beeinflusst Corona die berufliche Wechselwilligkeit?“ Für 54 Prozent der Teilnehmer geht die Jobsicherheit vor, er wird entweder aufgeschoben oder kommt nicht in Frage .

Fachkräfterekrutierung, eine Aufgabe für Profis

Nicht alle Branchen sind von der Pandemie gleich stark betroffen. Während Tourismus, Gastronomie und Event eine düstere Bilanz ziehen müssen, erleben, z.B. E- Commerce, digitale Bildung, Kollaborationstools und Logistik einen Aufschwung. Sie sind aktuell damit beschäftigt, ihren Nachfrageboom zu managen – viele attraktive Jobs inklusive. Darunter sind häufig auch junge, dynamische Unternehmen mit flachen Hierarchien.

Leider sind zahlreiche Arbeitnehmer, wie die Kurzumfrage bestätigt, eher zögerlich was neue berufliche Perspektiven angeht. Verständlich – oder auch nicht!? Unternehmen, die in dieser Pandemie wachsen und Mitarbeiter einstellen, gehören zu den Gewinnern. Gleichzeitig ist momentan die Konkurrenz um die spannenden Jobs kleiner, jetzt wo viele mögliche Kandidaten noch abwarten.

Zum Ende der Pandemie wird die Konkurrenzsituation um großartige Jobs und Positionen wieder die alte werden. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt vorwärtszudenken und den Karrieresprung zu schaffen.

Dafür sind die richtigen Partner wichtig, sowohl auf der Seite der Kandidaten als auch für die Arbeitgeber. Ihr Recruiting-Partner sollte innovative Konzepte beherrschen, um die Bedarfe aller Beteiligten zu verstehen. Das Ziel ist eine Personalvermittlung mit langfristiger Perspektive für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Heike Bauer
Head of Business Development
LeySelect GmbH 

© All rights reserved.